Chorgestühl in der Pfarrkirche St. Magnus

Eine Besichtigung des berühmten holzgeschnitzten Chorgestühls (1715-1717) aus der Werkstatt des Überlinger Bildhauers G.A. Machein lässt den Besucher der St. Magnuskirche zu einem besonderen kunsthistorischen Ereignis werden.

Es enthält Darstellungen aus der vernunftlosen Tier- und Pflanzenwelt und aus dem geheimnisvollen Reich der Laster und Dämonen. Heiligenstatuetten erinnern an männliche und weibliche Ordensgründer und Ordensstifter. Die Rückwand zeigt Biberreliefs, in denen Gestalten des Alten und Neuen Testaments verkörpert sind.
Seinen hohen Bekanntsheitsgrad hat dieses Werk besonders wegen seines Figurenreichtums, beinhaltet es doch über tausend geschnitzte Menschen -und Tierköpfe. Dass diese Sehenswürdigkeit Aufmerksamkeit verdienen, beweisen jährlich Tausende von Besuchern.
Quelle: Eugen Strahl u.a.

Besichtigungsmöglichkeit:
Von Ostern bis Allerheiligen täglich (außer Montag) von 13.30 bis 17.30 Uhr. Ehrenamtliche Personen stehen für Fragen zur Verfügung.